Hoftötung

Immer wieder wurden wir gefragt, was Muttertierhaltung bedeutet. 

Muttertiere leben ständig auf dem Hof und ihre Jungtiere sind für uns als Fleischkonsumenten bestimmt. Muttertierhaltung bedeutet somit Fleischproduktion.

Es ist naheliegend, dass wir Konsumenten uns aus diesem Grund Gedanken über die Herkunft des Fleisches und um das Tierwohl während der Aufzucht für Muttertier und Jungtier machen.

Mit der Hoftötung gehen wir noch einen Schritt weiter.
Bei diesem Verfahren steht das Tierwohl von Anfang bis zum Schluss an erster Stelle:

  • Die Tiere werden auf dem Hof geboren

  • Sie wachsen bei ihren Müttern und ihrer Herde auf

  • Die Tiere werden auf dem Hof getötet

Tierwohl und Schlachtung mit Achtung 

Das Ziel der Hoftötung ist es, das Tier nicht einer unnötigen Stresssituation auszusetzen. Anstelle eines Lebendtiertransports zum Schlachthof wird es mit Geduld an das Fressen in der Fangeinrichtung gewöhnt so, dass es an jenem Tag in seiner gewohnten Umgebung auf dem Hof getötet werden kann. Dies bringt Ruhe für Tier und Mensch und ganz nebenbei hochwertiger Fleischgenuss.

Wir sind stolz darauf ausschliesslich Fleisch aus Hoftötungen anbieten zu können. Erst seit dem 1. Juli 2020 dürfen in der Schweiz Hof- und Weidetötungen durchgeführt werden. Im selben Jahr konnten wir unseren Hof übernehmen und somit von Beginn an allen Tieren den Lebendtiertransport ersparen.

prev next
  • Fanggitter

Links

Die Hoftötung setzt einen reibungslosen Ablauf mit allen Beteiligten voraus. Vielen Dank an unsere Partnerbetriebe.


Das Thema Hof- und Weidetötung ist noch nicht sehr verbreitet. Ein persönliches Interview von Farmticker sowie spannende Artikel findet ihr hier:

Interview auf Farmticker:

Video über Hoftötung


Mobile_Schlachteinheit MSE-200A.pdf
Merkblatt-1094-hof-weidetoetung.pdf